Spinat-Parmesan-Knödel mit Salbeibutter und Tomaten

Rezept drucken
Spinat-Parmesan-Knödel mit Salbeibutter und Tomaten
Adaptiert aus Essen und Trinken 02/2020
Angerichtetes Essen auf dem Teller
Portionen
Protionen
Zutaten
Tomaten und Salbeibutter
Portionen
Protionen
Zutaten
Tomaten und Salbeibutter
Angerichtetes Essen auf dem Teller
Anleitungen
  1. Für die Knödel den Spinat putzen, die Blätter vom Strunk zupfen. Den Spinat waschen und abtropfen lassen. Spinat in kochendem Salzwasser 30 Sekunden vorkochen und abgießen. Abtropfen lassen und mit den Händen gut ausdrücken. Spinat sehr fein hacken und mit den Eiern verquirlen. Parmesan fein reiben.
  2. Brötchen und Zwiebeln fein würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Milch erhitzen und mit Salz und Muskat würzen. Heiße Milch und Zwiebeln in einer Schüssel mit den Brötchenwürfeln mischen und abgedeckt 15 Minuten quellen lassen. Eier-Spinat-Mischung und die Hälfte des Parmesans zugeben. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Evtl. noch mit Semmelbrösel andicken.
  3. Teig mit angefeuchteten Händen zu Knödel formen.
  4. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  5. Tomaten waschen, von den Strängen entfernen, aber die Rispen dran lassen. Die Knoblauchpaste, die Lorbeerblätter, Rosmarin, 2 EL Olivenöl, Fleur de sel und Pfeffer und einer Auflaufform mischen und mit den Tomaten vermischen.
  6. Die Tomatenmischung auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen, bis die Tomaten weich sind.
  7. Währenddessen die Knödel mit einer Schaumkelle in reichlich kochendes Salzwasser geben und knapp unter dem Siedepunkt 15-20 Minuten ziehen lassen.
  8. Knödel mit einer Schaumkelle herausnehmen und kurz abtropfen lassen. Mit den geschmorten Tomaten und der Salbeibutter auf Tellern anrichten. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen.
Rezept Hinweise

Hier das Rezept für den Knoblauchgrundstock

Ein Gedanke zu „Spinat-Parmesan-Knödel mit Salbeibutter und Tomaten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.